Wichtige Information

Da Gesundheitsgefahr besteht bzw. Sie den Rückruf öffentlich machen, müssen Sie im nächsten Schritt angeben welche Läger mit dem betroffenen Artikel und mit welchen Mengen beliefert wurden. Untenstehend finden Sie häufige Fragestellungen, welche zu beachten und einzuhalten sind!

Was ist bei "Details zu den betroffenen Lägern" anzugeben?

Das Anlieferdatum der betroffenen Charge in den angegebenen Standorten und Lägern sowie die angelieferte Menge.

Welches Anlieferdatum ist anzugeben, wenn mehrere Chargen betroffen sind?
Geben Sie das früheste Datum von den betroffenen Chargen gemeinsam an, in dem die Standorte und Läger mit der Ware beliefert worden sind.

Beispiel:

Standort Traun
Charge 1: Anlieferung 10.01.
Charge 2: Anlieferung 15.01.

Relevantes Anlieferdatum für Traun = 10.01.

Das Anlieferdatum ist nicht bekannt, was ist zu tun?
Bei einem stillen Rückruf ist das Anlieferdatum nicht verpflichtend anzugeben.

Bei einem öffentlichen Rückruf haben Sie folgende Möglichkeiten:
Sie können das Anlieferdatum der betroffenen Ware in Ihrem Betrieb angeben. Sie können das Produktionsdatum der betroffenen Charge angeben. Sie reichen das Anlieferdatum unaufgefordert bis zum nächsten Werktag spätestens 09:00 per E-Mail an lebensmittelwarnung@transgourmet.at nach.

Warum ist das Anlieferdatum für Transgourmet Österreich wichtig?

Als Großhändler ist Transgourmet Österreich bei einem öffentlichen Rückruf verpflichtet, sämtliche Kunden zu kontaktieren, die das betroffene Produkt gekauft haben. Dafür muss Transgourmet Österreich den Zeitraum eingrenzen, in dem ein Kunde theoretisch die betroffene Charge gekauft hat. Ohne Anlieferungsdatum ist dies Transgourmet Österreich nicht möglich.



Abbrechen